* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Themen
     Frage(n)
     Tipp
     Info

* Letztes Feedback






Schizo-Depression und Konzentration

Während einer Depression und Schizoprehnie entstehen oft kognitive Probleme wie Konzentrationsschwierigkeiten. Darunter hatte bzw. habe ich immer noch zu leiden. Ob das von den Medikamenten kommt oder krankheitsbedingt ist, weiß ich nicht und ist auch relativ egal, denn der Punkt ist, dass ich darunter zu leiden habe. Beim Lesen kann ich mich nur bedingt konzentrieren, beim Fern sehen ebenso. Und bei einem Gespräch kann ich nicht lange zuhören. Das brachte sehr viele Probleme mit sich, vor allem in meiner Beziehung zu meinem mittlerweile Ex-Mann und zu Freundinnen, weil man kaum etwas unternehmen konnte, ohne dass ich anfing zu gähnen und gequält zu wirken. Mein Ex und ich streiteten uns sehr oft deswegen... Leidet ihr auch unter kognitiven Problemen? Was für andere Schwierigkeiten hat das mit sich gebracht? Dass Freundschaften abgebrochen wurden oder dass es Streitigkeiten gab? Wie bewältigt ihr dieses Problem oder seht ihr auch, genauso wie ich, hilflos dabei zu und wartet darauf, dass es irgendwann besser wird?
28.4.15 17:00
 


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


OvO / Website (28.4.15 19:50)
Hi.. ja Konzentrationsprobleme hatte ich auch. Aber aus etwas anderen Gründen. Bei mir waren die Depressionen so stark das ich oft keinen klaren Gedanken fassen konnte und überhaupt nicht aufnahmefähig war. Teilweise war ich auch apathisch, Gedankenleer. Bei Freundschaften war das weniger ein Problem. Bei Beziehungen, Eltern und Schule schon eher. Naja wirklich geholfen haben mir keine Medimanente und keine Therapien. Sondern letztendlich nur eine Umstellung meines Lebensstils. Ernährung, Schlafverhalten, Pflegeverhalten, Tagesstruktur etc. Und das aber auch nur Schritt für Schritt. Mittlerweile habe ich aber soviel verändert das ich einigermaßen stabil bin.


KuroToShiro / Website (28.4.15 20:23)
Hallo,

ich persönlich leide unter Depressionen und BPS, und es hilft wirklich, wenn du dich einer Person anvertrauen kannst, der du wirklich vertrauen kannst. Zum Beispiel deiner besten Freundin oder Freund, schilder einfach deine Probleme und deine Krankheitssymptome, wenn die Person Verständnis hat, wird es besser.

Mfg Kuro to Shiro

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung